Lehrfahrt nach Weimar

Vom 05 – 09. September 2016, in der zweiten Schulwoche, überlegte sich unser Kurs frei nach dem Motto „Etwas Kultur kann nicht schaden!“ eine Kursfahrt ins schöne deutsche Weimar zu machen.

Kurz und knapp zu Weimar:

- Bundesland:  Thüringen

- Fläche:  84,48 km² 

- Einwohner:  64.131 (31. Dez. 2015)

- Stadtgliederung:  12 Ortsteile 

Montags morgens ging es dann los vom Saarbrücker Hauptbahnhof. Treffen morgens 06:20 Uhr vorm Hauptbahnhof. Dann ab zu Gleis 5 und in den ICE in Richtung Mannheim. Von dort dann nach Kassel. Manche von uns wollten dann allerdings noch eine Station weiter fahren nach Göttingen. Nach einer dann relativ kurzen Verspätung ging es von Kassel aus Richtung Erfurt. Danach dann endlich nach Weimar!

Nach einem ca. 15-minütigen Fußmarsch brauchten wir erstmal eine Pause in unserem Hotel namens A&O Hostel. Programm an dem Tag war dann nur ein klein wenig die Stadt besichtigen und abends gemütlich noch in eine Pizzeria etwas essen gehen. Dienstags startete dann unser Kulturprogramm. Vormittags ging es als erstes ins Multimedia-Erlebnismuseum „Weimarhaus – Das Geschichtserlebnis“. Für ein Museum war es dann doch gar nicht so schlimm, sondern eher kurzweilig. Im Anschluss ging es weiter mit einer Stadtführung durch Weimar…zu Fuß… Und nachdem wir dann die Stadt etwas erkundet hatten war der Rest des Tages Freizeit. Abends saßen die meisten dann noch in einer netten kleinen Bar zusammen, der Milchbar. Für den ein oder anderen wurde dies vermutlich ein unvergesslicher Abend. Bei netten Gesprächen und einem Glas „Milch“ war dann irgendwann aber auch mal Zeit fürs Bett. Am Mittwoch war dann Ausschlafen angesagt. Das Programm ging erst um 12:30 Uhr los, also konnten wir den Morgen in Ruhe beginnen. Und dann haben wir uns mal das Goethe-Haus angesehen. Mit einer interessanten Führung ging es danach weiter im Goethe-Haus und anschließend ins Bauhausmuseum. Wie Herr Schmitz dann dienstags auch schon so schön meinte: „Hör mo, ma kann doch nidd noh Weimar ohne do mo ins Theater zu gehen...“, wurde das auch ein kulturell bildender Abend mittwochs. Wir schauten uns das Theaterstück „Lotte in Weimar“, frei nach Thomas Mann, im Theater im Gewölbe an. Mit dem Ergebnis: „Siehschde! War doch gar nidd schlimm, odda?“ , konnte Herr Schmitz mit seinen geduldigen Schülern durchaus zufrieden sein. Donnerstags besuchte unser Kurs dann noch das Schiller-Haus, natürlich auch mit Führung. Im Anschluss daran besuchten wir noch die Amalia-Bibliothek. Am Freitag, unserem Abreisetag, ging es dann wieder zurück Richtung Heimat. Mit dann weniger Umwegen ging es über Frankfurt nach Hause und wir kamen um 19:11 Uhr wieder in Saarbrücken an.

Abschließend kann man sagen, dass es eine spaßige Kursfahrt war und unser Kurs ein Stück näher zusammen gerückt ist. Dies war nun leider oder auch Gott sei Dank unsere letzte Kursfahrt als Schüler: von daher wünschen wir den anderen Kursen und Schülern noch viel Spaß bei Ihren zukünftigen Fahrten. Und denkt immer daran…Was in Weimar passiert bleibt in Weimar!

 

Text: Julia Diener und Christopher Schertz

 
Firmenlauf

Beim B2Run Firmenlauf in Dillingen machen nicht die Top-Zeiten der Spitzenathleten die Schlagzeilen. Hier geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um das gemeinsame Miteinander eines Firmenteams.

Bei dem B2Run Firmenlauf 2016 gingen rund 14.000 Läufer auf die fünf Kilometer lange Strecke durch das Zentrum von Dillingen. 

Die Günter Wöhe Schulen für Wirtschaft starteten mit einem Team aus vier Läuferinnen und fünf Läufern. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für dieses sehr schöne Gemeinschaftserlebnis. 

Text: J. Grapp

 
Bilder der HS Abschlussfeier

Weitere Bilder...

 
Neue Unterrichtszeiten

Bitte beachten Sie die Änderung der Unterrichtszeiten:

1. Stunde 08.00 bis 08.45

2. Stunde 08.45 bis 09.30

Pause 

3. Stunde 09.45 bis 10.30

4. Stunde 10.30 bis 11.15

Pause

5. Stunde 11.30 bis 12.15

6. Stunde 12.15 bis 13.00

Pause

7. Stunde 13.05 bis 13.50

8. Stunde 13.50 bis 14.35

 
Vortrag zur Geldpolitik

 

Am 13. Juni 2016 besuchte uns Herr Heyd, ein leitender Mitarbeiter der Sparkasse Saarbrücken und referierte in den VWL E-Kursen von Frau Mares und Herrn Weber über dieses wichtige Thema. Mit einer guten Mischung aus Theorie und Praxis brachte uns Herr Heyd die verschiedenen Blickwinkel dieser Thematik näher. Auf Fragen konnte man uns gut verständliche Beispiele zeigen die viele zinspolitische Maßnahmen besser erklärten. Wir bedanken uns für den kurzweiligen Vortrag unseres Kooperationspartners.

(Text: Christopher Schertz)

 
Deutscher Gründerpreis

Teilnehmer der Günter-Wöhe-Schulen am Wettbewerb "Deutscher Gründerpreis"

 
Klettern

Am Dienstag, den 05. Juli 2016, besuchte der Englisch E-Kurs von Frau Schorr gemeinsam mit Herrn Scherer den „Abenteuerpark Saar“ in Saarbrücken. In diesem Kletterpark konnten wir unsere Höhenangst auf die Probe stellen und in sechs verschiedenen Parcours unter anderem auf einem „hängenden Balken“ oder einer Walze balancieren. Obwohl jeder mit zwei Drähten gut gesichert war, musste man sich an einigen Hindernissen aber dennoch überwinden um weiter zu gehen. Und selbst die Lehrer mussten das ein oder andere Mal ganz stark sein. Zur Belohnung wurden wir dann noch von Frau Schorr auf ein Eis eingeladen. Letztendlich haben alle Schüler den Ausflug genossen und hatten viel Spaß.

 

Text: Oguzhan Coskun 

Belgien - De Haan 2016

Am Montag, den 06.06, trafen wir uns morgens um 08:00 gegenüber der Günter Wöhe Schule für Wirtschaft auf dem Parkplatz der Ludwigskirche. Da Schüler aus fünf Klassen (H10a, H10b, H10c, H10d, EGOc) mitfuhren, reisten wir in einem großen Doppeldeckerbus. Nachdem unser Gepäck verstaut war, verabschiedeten wir uns von Familie und Freunden und fuhren los. Die Fahrt lief gut und wir kamen ohne größere Staus bereits gegen 15:00 Uhr im Sunparks Ferienpark in De Haan an. Nachdem die Lehrer eingecheckt hatten, konnten wir nach kurzer Wartezeit unsere Acht-Personen-Bungalows beziehen. Wir hatten dann etwa eine Stunde Zeit, um unsere Koffer auszupacken und uns umzuziehen. Da das Wetter so schön war, liefen wir gemeinsam zum Strand, steckten die Füße ins Wasser und erkundeten die nähere Umgebung. Die Zeit bis zum Abendessen im Restaurant des Ferienparks verging wie im Flug. Nach dem leckeren Essen spielten wir in unseren Vorgärten noch etwas Badminton oder Fußball, bevor wir dann müde, aber glücklich ins Bett fielen. 

Am nächsten Tag trafen wir uns um 8:00 Uhr vor dem Lehrer-Bungalow, um gemeinsam zum Frühstück zu gehen. Gegen 11:00 Uhr brachen wir dann mit dem Bus in die mittelalterliche Stadt Brügge auf. Als wir in der Stadt angekommen waren, vereinbarten wir einen Treffpunkt für die Rückfahrt, da wir so Gelegenheit hatten, die Stadt auf eigene Faust in kleinen Gruppen zu erkunden, zu shoppen oder etwas zu essen. Brügge ist eine sehr schöne, alte Stadt mit einer großen Fußgängerzone. Damit es uns nicht langweilig wurde, veranstalteten wir einen Selfie-Wettbewerb. Die Gruppe mit dem besten Gruppen-Selfie vor einer der Sehenswürdigkeiten Brügges wurde mit einem Eis-Gutschein belohnt. Am späten Nachmittag fuhren wir zurück nach De Haan. Da im Bus die Klimaanlage ausgefallen und es sehr heiß war, ruhten wir uns kurz aus, bevor wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen trafen.

 

Am dritten Tag in DE Haan war das Wetter so schön, dass wir beschlossen einen Strandtag einzulegen. Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Weg zum Strand. Einige waren sogar so mutig, sich gemeinsam mit unserem Sportlehrer ins doch relativ kalte Wasser zu wagen. Zum Aufwärmen wurden danach Sandburgen gebaut. Nach dem wir unsere kreativen Einfälle umgesetzt hatten, wurden die Sandburgen gemeinsam begutachtet und wir machten Fotos (hier Foto Sandburgen-Wettbewerb).

Am späten Nachmittag fuhren wir zurück in Richtung Sunparks. Einige gingen noch ins Schwimmbad, wo es 3 Rutschen und ein Wellenbad gab. Nach dem obligatorischen Abendessen gingen wir gruppenweise zum Bowlen, was uns allen viel Spaß machte. An diesem Abend gab es gleich drei Geburtstagskinder, denen mit Kuchen und Ständchen in ihren Bungalows gratuliert wurde.

 

An unserem letzten Tag ging es mit dem Bus in die Hafenstadt Antwerpen. Dort erlebten wir gemeinsam einen schönen Abschlusstag. Unter anderem besichtigten wir das Rathaus, das als Zeichen der Solidarität mit Brüssel nach den terrorostischen Anschlägen die Fahnen aller europäischen Länder gehisst hatte. Nachdem wir aus Antwerpen zurück waren, hatten wir vor dem Abendessen noch Zeit unsere Koffer zu packen und die Häuser aufzuräumen. Nach dem Abendessen gingen wir noch einmal gemeinsam an den Strand und machten ein Lagerfeuer und sahen uns den Sonnenuntergang an. (hier Foto Rathaus Antwerpen)

 

 

Am Freitag, den 10.06.2016: Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück und nachdem wir die Häuser problemlos übergeben hatten, gingen wir zum Bus und machten uns auf den Heimweg. Während der Busfahrt hörten wir Musik, schauten Filme oder schliefen. Während wir unseren Strandtag einlegt hatten, konnte unser freundlicher Busfahrer die Reparatur der Klimaanlage organisieren, so dass wir eine angenehme Rückfahrt hatten und am frühen Abend wohlbehalten in Saarbrücken ankamen, wo unsere Familien uns schon erwarteten. 

Bilder vom Abi-Ball

Weitere Bilder...

 
Bilder der FOS Abschlussfeier

Weitere Bilder...