Aktuelles

Besuch der Staatssekretärin an den Günter-Wöhe-Schulen in Saarbrücken

Kurz vor den Ferien freute sich die „Flüchtlingsklasse“ der Günter-Wöhe-Schulen für Wirtschaft in Saarbrücken über den Besuch der Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot.

Frau Streichert-Clivot wollte sich mit den Schülerinnen und Schülern über ihre Fluchterfahrungen und ihre Erlebnisse beim Einstieg in das deutsche Bildungssystem unterhalten. Zu Beginn zeigte die Klasse ihren selbstgedrehten Film „9 zwischen Himmel und Hölle“, in dem sie ihre Kriegserlebnisse und ihre Flucht, aber auch ihre Wünsche für die Zukunft verarbeiteten. In der anschließenden offenen Gesprächsrunde kamen dann auch weitere Schülerinnen und Schüler zu Wort und erzählten welche Fortschritte sie gemacht, aber auch welche Hürden sie in den vergangenen Monaten überwinden mussten. Frau Streichert-Clivot thematisierte auch die Planungen für das kommende Schuljahr, da die Günter-Wöhe-Schulen erneut eine Vielzahl von Anmeldungen von Schülern mit Fluchterfahrungen verzeichnen können. Der geplante integrative Unterricht wurde hier durch den Klassenlehrer Michael Biehl und den Abteilungsleiter des Gymnasiums Reiner Groß vorgestellt. Die neue Schulleiterin Ingrid Hoffmann brachte in diesem Zusammenhang ihren Dank über die Unterstützung durch das Bildungsministerium zum Ausdruck, da ohne die gewährten zusätzlichen Lehrkräfte im Bereich Sprachförderung sicherlich keine so guten Ergebnisse erzielt worden wären. Die Staatssekretärin sicherte abschließend eine weiterhin rege Beteiligung des Ministeriums am Aufbau von Förderstrukturen zu und lobte das Engagement der Schule und ihrer Lehrkräfte. Nach dem runden Tisch fand der Besuch beim Genuss arabischer Köstlichkeiten seinen Abschluss.